Hallo Leute, im heutigen Blog Beitrag habe ich gebündelte Photokina Power für euch. Das bedeutet: viele Informationen zur und von der Photokina, viele Fotos und ein Behind the Scenes Video. 

PHOTOKINA 2014

Ich war zusammen mit Sebastian 3 Tage lang vom 16. bis einschließlich 18. September auf der Photokina 2014. Dabei haben wir alle Hallen sehen können und uns auch noch einige Vorträge angehört. Ich hatte meine Canon Legria Mini dabei und habe die 72 Stunden in ein 23 minütiges Video geschnitten, das ihr am Ende dieses Beitrags findet. Wenn ihr nachträglich ein Photokina-Feeling haben wollt, solltet ihr euch das auf jeden fall anschauen. Desweitern war die Sony RX 100 mit dabei, mit der ich viele Eindrücke von der Messe fotografisch festgehalten habe. Beginnen wir also mit …

TAG 1

Wir haben uns um 06:30 Uhr auf den Weg Richtung Köln gemacht. Kurzer Stopp im Hotel, Sachen abgeladen und dann ging´s auch schon Richtung Messegelände. Als Presse hat man natürlich Zugang zum Pressezentrum, also sind wir da direkt hin und haben unseren Taschenballast in Schließfächern abgeladen. Das Pressezentrum ist eine feine Sache, hier mal ein paar Bilder davon:

Im Anschluss daran haben wir die ersten Stände erkundet. Herausgestochen hat für mich dabei der Stand von Elka Color. Dort konnte man sich von deren Fotobüchern und der Papierqualität überzeugen. Ich nutze da bisher überwiegend Saal Digital, werde aber das nächste Fotobuch mal bei Elka Color drucken lassen und dann evtl. auch hier im Blog von der Qualität berichten. Hier ein paar Eindrücke vom Elka Color Stand:

Im Anschluss ging es dann um 12:30 Uhr auf den ersten Vortrag. Markus Hartlieb und Oliver Elsner hielten auf der Community Stage in Halle 9.1 einen Vortrag über „Social SEO“ (SEO = Search Engine Optimization), also wie sich Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co auf die Relevanz bei der Google Suche auswirken und vor allem, wie man sie optimiert. Beides super Redner und Entertainer. War sehr interessant und hat sehr viel Spaß gemacht.

Kurzen Zwischenstopp beim PrioLite Stand eingelegt um Michael Müller kurz „Hallo“ zu sagen. Für alle Interessierten, Michael Müller hält am 26.09.2014 auf dem Fotostammtisch in Neustadt an der Weinstraße einen Vortrag zu den PrioLite Blitzen (KLICK HIER). Super sympathischer Typ.

Auch Calvin Hollywood haben wir am Video2Brain Stand mal kurz die Hand geschüttelt, bevor es direkt weiter zum Sony Stand ging. Hier wurde das neue Flaggschiff, die Sony Alpha 7S, sehr stark promoted. Wie man auf diesen Fotos gut sehen kann:

Auch sehr interessant und für mich so ein bisschen „Zukunftsmusik“ war der Lytro Stand. Deren Kamera, die Lytro Illum, ist eine Lichtfeldkamera mit 40 Megaray und durchgehender 2er Blende, die es ermöglicht, den Fokus Punkt des Bildes nachträglich zu verändern. Desweiteren bietet die Kamera einen 8fach optischen Zoom, einen Touchscreen und Fotoaufnahmen in 3D. Eine Videofunktion ist ebenfalls in Arbeit. Einziger Haken an der Sache: 40 Megaray entsprechen umgerechnet etwa 4 Megapixel. Auf großflächigen Drucken wird das so leider nichts. Die UVP für die Lytro Illum liegt bei 1599 Euro. Meine Meinung: hat großes Potential, wenn man am Ball bleibt!

Hier ein paar Bilder von Lytro :

Danach ging es auch schon weiter zum zweiten Vortrag. Von 14 bis 14.45 Uhr klärte uns Matthias Schwaighofer am Galileo Press Stand über „Kreative Bildmontagen“ auf. Es ging um ein Composing mehrerer Landschaftsaufnahmen mit abschließendem Einfügen einer Studioaufnahme vom Model Dennis Kreativlos. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen ein Foto mit dem guten Herren zu machen:

 

schwaighofer

Vom super sympathischen Österreicher ging es dann weiter in die Asia Halle zu Yongnuo, Jinbei, Haida und Konsorten. Hier und da hört man auf der Messe „Was soll ich da? Ist ja nur billiger Asia Schrott. Wer billig kauft, kauft zweimal!“ .Solche Aussagen kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis  ist super und über die Qualität der Produkte kann ich bisher auch nichts Negatives berichten. Im Gegenteil – ich liebe meinen Yongnuo Aufsteckblitz und meinen Jinbei Porty.

Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und wir hatten schon 16 Uhr. Zeit für den Vortrag von Mehmet Eygi , Autor des Buches „Posen, Posen, Posen“.  In dem Vortrag wurde das Buch vorgestellt und einige Tipps vermittelt, um besser an TFP Shootings mit Models zu kommen. Einen verrate ich euch hier auf dem Blog: zeigt dem Model nicht was ihr bisher fotografisch gemacht habt, sondern was ihr genau mit ihr vor habt und welches Ergebnis ihr erzielen möchtet. Meine Gedanken danach: sehr interessanter Vortrag und cooler, lockerer Typ, der sein Herz auf der Zunge trägt. Fand ich gut. Daumen hoch!

Im Anschluss an diesen Vortrag hatten wir leider nur noch Zeit uns mal bei California Sunbounce umzuschauen. Auch ein richtig cooler Stand und ich glaube ich muss mir irgendwann mal so einen Reflektor oder Sun-Swatter zulegen. Hat mir echt gut gefallen, was man da mit Available Light anstellen kann!

TAG 2

Tag 2 startete videografisch an den Ständen von Red und Blackmagic Design. Als Besitzer einer Blackmagic Pocket Cinema Camera habe ich mich sehr darüber gefreut zu hören, dass an dem Problem gearbeitet wird, dass man keine einzelnen Clips von der Kamera löschen kann. Wann das Firmware Update erhältlich sein wird, konnte man mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht mitteilen. Blackmagic Design hat hauptsächlich die 4K Filmkamera Ursa promoted. Hier ein paar Eindrücke:

Von Blackmagic Design ging es weiter zu Vanguard. Neben Stativen gibt es hier auch Fototaschen und -koffer. Vanguard war bereits vor der Messe so freundlich mir einen Supreme 46F Fotokoffer zum Testen zu überlassen. Eine ausführliche Produktreview befindet sich zurzeit bei mir in aufwendiger Produktion und wird in absehbarer Zeit auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht. Wer auf der Suche nach Stativen, Taschen oder eben Koffern ist, ist bei Vanguard genau richtig. Als Stativ wurde mir das Alta Pro 263AB 100 empfohlen und machte einen super ersten Eindruck. Ich hoffe das irgendwann mal testen zu können.

Dann stand auch schon wieder der erste Vortrag des Tages auf dem Programm. Von 11 bis 12 Uhr hielt James Tonkin von den Hangman Studios einen Vortrag über die „Einführung in die Kinofilm Farbkorrektur“. James Tonkin hat als Regisseur und Colorcorrector bereits mit Cold Play und Robbie Williams zusammen gearbeitet. Er verschaffte einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten mit z.B. einer Blackmagic Design Kamera in RAW zu filmen und stellte ausführlich die Editing und Farbkorrektur Software DaVinci Resolve aus dem Hause Blackmagic Design vor.

Im Anschluss an diesen Vortrag blieb noch gerade genug Zeit sich das Monitorkalibrierungstool Spyder4Pro von Datacolor demonstrieren zu lassen. Fazit : cooles Teil, das euch offenbart, wie sehr euch euer Monitor in der Farbwiedergabe belügt.

Vortrag 2 von 13 bis 13:45 Uhr wurde dann von Martin Krolop auf der Community Stage gehalten. Thema war Entfesseltes Blitzen. Allerdings war es weniger ein Technikvortrag, als ein Denkanstoß bezüglich Blitztechnik und „Evolution der Strobisten“. Auf diesen Vortrag folgte dann auch schon der Nächste. Für mich ein persönliches Highlight: das Live Shooting mit Urs Recher und Karl Taylor. Beide erklärten viel zum Licht-Setup und ihrer Vorgehensweise bei einem Shooting. Da habe ich wirklich viel mitnehmen können, was nun nur noch in die Praxis umgesetzt werden muss.

Von da aus ging es bei Pavel Kaplun am Wacom Stand vorbei und wir haben mal ein paar der Wacom Tabletts getestet. Aus dem Stegreif empfehlen kann ich das von mir genutzte Intuos 5 Touch (mir reicht die S Variante). Die Qualität der Monitore von Eizo hat mich mindestens genauso stark beeindruckt, wie die Para Schirme von Broncolor, aber macht euch selbst ein Bild:

TAG 3

Den dritten Tag haben wir mit dem Olympus Stand gestartet. Dieser glänzte durch vergleichsweise extrem guten Service. So konnte man hier seine Kamera zur Firmware Überprüfung und Sensorreinigung abgeben. Des Weiteren war es möglich, sich dann in der Zwischenzeit eine Kamera auszuleihen und diese innerhalb von 1,5 Stunden ausgiebig zu testen.

Weiter ging es zum Vortrag „Preisgestaltung für Fotografen“ von Michael Omori Kirchner. Dieser fand von 10:30 bis 11:00 Uhr auf der Professionals Stage statt. Im Vortrag schilderte Michael Omori Kirchner dass es keinen Sinn macht, sich preislich an den Vorstellungen des Kunden oder anderen Fotografen zu orientieren. Stattdessen sollte sich der Preis eines Shootings u.a. am Nutzen des Kunden orientieren. Der Vortrag war höchst interessant. Viele kostenlose Tipps findet ihr übrigens auch auf dem Blog von Michael Omori Kirchner:  fotografr.de !

Nach dem Vortrag testeten wir am Fuji Stand die beiden Sofortbildkameras Instax Wide 300 und Instax Mini 25. Die Entwicklung eines Bildes dauert ca. 40 Sekunden. Der Sofortbildfilm liegt bei ca. 1 Euro je gemachtes Foto. Aber irgendwie hat es trotzdem was. Fun-Faktor definitiv vorhanden!

Auch der Canon Stand darf nicht fehlen. Hier wurde natürlich die brandneue Canon EOS 7D Mark II sehr stark promoted.

Beim Schlendern durch die Hallen sind wir dann auch noch auf Artisan&Artist aufmerksam geworden. Dieser japanische Aussteller produziert Kamerataschen und Kameragurte. Jene haben allesamt einen sehr guten Eindruck gemacht. Auch die Easy-Slider Funktion ist cool und wird im Behind the Scenes Video weiter unten kurz demonstriert. Eine Liste der Händler wurde uns zum Abfotografieren auch ausgehändigt:

Und dann kam die wirklich sehr abgefahrene Leica Halle, die gefühlte 45 Fußballfelder Groß war. Alleine die Galerie von Leica war so groß, wie der Canon und Nikon Stand zusammen. Im Behind the Scenes Video habe ich euch noch mehr Eindrücke aus der Galerie versprochen und hier kommen sie:

Den Abschluss am dritten Tag durfte dann von 16-17 Uhr Martin Krolop machen mit „Martins Flash Show“. Thematisch ging es um die „Feathering“ Methode beim Blitzen. Noch nicht gehört? Dann unbedingt mal googlen. Ich werde das auf jeden fall mal anwenden und eventuell gibt es da mal ein Tutorial oder ein Blog Beitrag zu. Nach diesem grandiosen, bewusstseinserweiternden Vortrag ging es dann auch schon wieder auf die Autobahn Richtung Heimat.

Goodbye Photokina 2014! Ich zähle schon die Tage bis zur Photokina 2016.

BEHIND THE SCENES

 

Liebe Grüße Nik

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.